Oliver Haidt

Oliver Haidt „Für eine Nacht“ oder der wohl kontinuierlich erfolgreichste Nahversorger in punkto Schlager

Nimmt man das Jahr 1997 als jenes her, in dem die Karriere des Oliver Haidt ihre Initialzündung erlebt hat, dann erstreckt sich diese auf mittlerweile 22 Jahre… Nun veröffentlicht der Steirer mit „Für eine Nacht“ sein insgesamt 14. Album 

Oliver Haidt, Steirer, geboren, aufgewachsen und auch heute nach wie vor dort, in der Nähe von Weiz, lebend. Landluft, das Wirtshaus der Oma und die – auch immer gerne besungene – steirische Lebensfreude waren die Koordinaten, die den Kompass von Oliver bereits sehr früh auf Richtung Musik eingestellt haben. Im Wirtshaus hat er als Kind schon mit seiner Stimme die Leute unterhalten und als dann mit 11 Jahren bei einem lokalen Gesangswettbewerb als Sieger hervorging, da war klar, es wird wohl nix mit der Übernahme der Landwirtschaft…

Der Sänger, Komponist und Produzent kann heute nun auf mehrere Nummer 1 Alben zurückblicken. Der Terminkalender ist gut gefüllt, seine Lieder werden oft und gerne gecovert und überhaupt macht Oliver einen zufriedenen Eindruck. ‚Geht’s dem Publikum gut, geht’s mir gut‘, sagt er dann gerne und man glaubt es ihm aufs Wort. Er war nie einer der die künstlerische Selbstverwirklichung an oberste Stelle gesetzt hat. Vielmehr ist er ein Bühnentiger, sorry, Löwe, dem Sternzeichen entsprechend. Oliver ist ein Künstler, der sich seine Motivation und Erfüllung vom Applaus der Menschen holt, der auch leidet wie ein Hund, wenn die Stimmung einmal nicht den Höhepunkt erreicht. Aber solche Erlebnisse sind selten. Dazu kennt er ‚seine‘ Leute zu gut und weiss, was ankommt.

Oliver Haidt ist definitiv keiner dem das mediale Schlaglicht wichtiger ist als die Performance an der Bühnenkante. Das war bereits damals im Wirtshaus so und es ist mit Sicherheit der Hauptgrund, weshalb er heute auf eine breite Fanbasis bauen kann. Diese hat er sich wahrlich über die Jahre ‚ersungen‘. Live. In der Disco, beim Zeltfest, neuerdings auch im eigenen Haidt-Stadl. Da, hinter dem Wohnhaus, wo einst die Familienkühe standen, wird heute Party gefeiert. Oft mit Oliver am DJ-Pult oder als Live-Act auf der Bühne.

Und genau da findet sich die Wurzel des Erfolges: Oliver Haidt ist so gut wie ständig im Namen seiner Musik im Land unterwegs. Sein Van hat mittlerweile mehr als eine halbe Million Kilometer am Tacho. Die deutschen Autobauer waren darüber derart beeindruckt, dass man ihm für seinen jahrelangen Ausdauertest am fahrenden Objekt eine Urkunde überreicht hat.

Oliver Haidt ist ein fleißiger, seit Jahrzehnten erfolgreicher ‚Nahversorger‘ in punkto Schlager. Stets am Puls des Publikums, dass ihm treu begleitet. So ist es und so wird es immer sein.

Für eine Nacht

So titelt das neue Album. In Wahrheit geht es bei den insgesamt 17 Titeln um mehrere Nächte. Schlager-Geschichten die in der Nacht spielen. Up- und Mid-Tempo sind sie alle. Es darf, ja es soll getanzt werden. Bevorzugt im Fox-Rhythmus. Der Stimmungspegel ist das Level, welches es zu halten gibt. Ob beim Open Air Sommerfest oder in der Disco. Das ist die Haidt-Garantie!

Die Themen der Songs reichen von Themen wie inRebellen der Nacht, Biker-Nomaden denen die Freiheit wichtig ist und wo die Action der Sünde etwas mehr zählt als die unschuldige Verliebtheit. Die Freiheit des eigenen Tuns, sich getrauen einmal auch andere Themen zu besingen, das war Oliver speziell bei diesem Lied wichtig.

In Eiskaltes Herz schwingt viel Hoffnung mit und ob diese dem liebeswerbenden Romeo auch erfüllt wird? Er jedenfalls verzehrt sich für sie, aber sie reagiert nicht wie erhofft. Er gibt trotzdem nicht auf, sieht vielmehr seine Zukunft wie in dem Song Da war am Himmel ein Stern. Der ist thematisch das genaue Gegenteil. Die Sommerliebe. Brot, Wein, Zärtlichkeiten am Strand und doch geht die Liebe verloren, also doch ohne Happy End.

In der Nacht spielt auch Gehn wir zu dir oder zu mir. Es ist Olivers Version 2.0 und stammt im Original von den Moonbeats aus Mitte der 90er Jahre. Aber an der Situation hat sich grundsätzlich nichts verändert. Noch immer hängt diese Frage im Raum und die Auflösung wer denn jetzt mit wem schlussendlich wohin geht, die findet nicht statt. Es ist wie in den meisten seiner Lieder. Oliver lässt stets das Ende offen. ‚Die Geschichten sollen ein individuelles Ende im Kopf der Menschen erleben. So wie man es sich persönlich wünscht wie die Story ausgeht, denn wir alle haben ja unterschiedliche Erlebnisse und Empfindungen‘, sagt er und so ziehen sich die potenziellen Cliffhanger wie ein roter Faden durchs neue Album.

In Unser Lied hat sich Oliver der puren Romantik verschrieben. Ein Paar, seit Jahren einander vertraut, geht Tanzen. Die Juke Box spielt die alten Lieder, darunter jenes Lied, mit dem in der ersten Nacht alles begonnen hat… Ein klassischer Schlager, im Arrangement der Tradition der 80er Jahre verbunden. Das Lied unterwirft sich nicht bedingungslos der Modernität und weckt so Erinnerungen an eine vergangene Zeit, die man sich gerne auch dann und wann zurückwünschen würde…

Nicht jede Beziehung hält. Die Chance auf getrennte Wege steht bei rund 50 Prozent. In Vielleicht nur für eine Nachtwird die Uhr kurz zurückgedreht. Zwei Exen wollen herausfinden ob Liebe ein Kartoffelgulasch ist, also aufgewärmt noch besser schmeckt. Da gehen die Meinungen und Erfahrungswerte auseinander aber der Song ist Granate. Ein potenzieller Hit!

Die Chance, dass nach dieser einen Nacht das Thema in Richtung Warum bist du immer noch hier abbiegt, die ist nicht von der Hand zu weisen. Er fragt, weshalb ihr Zeugs noch hier ist, denn offenbar hat es doch nicht mehr gepasst. Offenbar doch keine Kartoffelgulasch-Liebe…

Der Engel 07fliegt in geheimer Mission, fährt wie ein Blitz ins Liebesleben, löst einen Sturm der Gefühle aus und rauscht schließlich wieder davon. Zurück bleibt die Hoffnung einmal vom Engel mitgenommen zu werden oder zumindest, dass der Engel ein wenig zum Bengelchen wird. Mit allem was so dazu gehört.

Drei Titel am Album erlaubt sich Oliver als Freischüsse. Darunter Lieder aus seiner Feder die er hier zum ersten Mal selbst als Interpret aufgenommen hat: Stolz auf die Hoamat, ein Uptempo-Song, 1997 für Steiererbluat geschrieben. I will Leben– einer der größten Hits seiner Karriere und schließlich Komm und fliagn ma zu die Stern – ein Rückblick auf seine frühen Anfänge im volkstümlichen Metier. ‚Wo ich ja auch herkomme‘, wie Oliver sagt.

Beeindruckend auch die Liste der Kollegen, Producer und Songschreiber mit denen er bei ‚Für eine Nacht‘zusammengearbeitet hat: Eugen Römer, Felix Gauder, Peter Fiedler, Michael Dorth, Hubert Molander, Joachim Horn-Bernges um nur einige zu nennen.

Künstler Details