Nockalm Quintett

Eingetragen bei: Künstler | 0

Seit über 30 Jahren steht das Nockalm Quintett bereits auf der Bühne. Mehr als 30 Jahre gewachsene und gesammelte Erfahrungen im Live-Bereich.

Die ‚Nockis‘ – wie sie von ihren Fans gerufen werden – haben sich die Herzen des Publikums erspielt. Stufe für Stufe sind sie die Erfolgsleiter emporgestiegen, haben alle Ebenen des Musikantenlebens bravourös gemeistert und sind heute eine stabile Größe wenn es darum geht, für die Freunde des Schlagers eine unvergessliche Party auf die Bühne zu zaubern.

Das kommt nicht von ungefähr. Die ‚Nockis‘ haben die harte, vielseitige Schule des Livegeschäfts durchgemacht. Dort, wo das Publikum gnadenlos ist, wenn die Unterhaltung nicht passt. Daraus und dadurch ist im Laufe der Zeit eine kongeniale, höchst professionelle Mischung aus der Stimme des Frontmannes Gottfried Würcher, den Melodien und vor allem den lebensnahen Texten gewachsen. Womit wir auch gleich beim Thema des neuen Albums „In der Nacht“ wären, denn keine Schlager-Band versteht es besser, die Momente des schönsten Gefühls der Welt in Musik und Worte zu packen, wie Frontmann Gottfried Würcher und seine vier Freunde Wilfried Wiederschwinger, Markus Holzer, Siegfried Willmann und Kurt Strohmeier. Dieses Talent war und ist ein wichtiger Teil ihres jahrzehntelangen Erfolges.

Das Nockalm Quintett ist Österreichs erfolgreichste Schlagerband. Zum Start – wie der Bandname verrät – noch eher volkstümlich ausgerichtet, entwickelte sich das Nockalm Quintett dann kontinuierlich in Richtung moderner Schlager und das mit großem Erfolg. In schöner Regelmäßigkeit erhalten sie dafür jedes Jahr beim „Nockalm-Fest“ in Millstatt von der Plattenfirma eine oder mehrere „Goldene“ oder Platinauszeichnungen. Der konstante Erfolg der letzten drei Jahrzehnte liegt neben der Qualität der wundervollen Schlager vor allem auch im Mut, in ihrer Musik immer wieder Neues zu wagen und die Schlagerwelt mit außergewöhnlichen Themen zu überraschen.

Alle CD´s der letzten 20 Jahre erreichten Gold und Platinstatus.
Das muss dem Nockalm Quintett erst mal wer nach machen !