Laut und leise. Es sind die Gegensätze die einander anziehen und Emotionen in ihrer gesamten Bandbreite hervorrufen. Marc Pircher neues Album ist genau dafür ein wunderbar gelungenes Beispiel. Dafür und für noch viel mehr…

1992, Marc Pircher war 14 Jahre alt, als er bei der legendären ‚RTL Heimatmelodie‘ einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde. Blutjung und doch schon damals seit Jahren mit seiner Harmonika verwachsen gewesen. MaPi das Bühnentier, die Stimmungskanone, der Entertainer. Viel getan hat sich in den vergangenen Jahrzehnten und wenn der Zillertaler am 22. April dieses Jahres auf die ersten 40 Lebensjahre zurückblickt, dann wird der bekennende Anti-Alkoholiker mit Soda-Zitrone anstoßen und es nicht glauben, dass das was geschehen ist alles in vier Jahrzehnte passt.

Aber ja doch. Marcs Jahre waren gut ausgefüllt. Vom TV-Moderator bis zum Tanztalent, vom Sieg beim Grand Prix der Volksmusik bis zu waghalsigen Abenteuern wie bei Stefan Raab im Wok den Eiskanal runterbrettern. Das – und noch sehr viel mehr – hat Marc Pircher im Stammbuch stehen aber im Grunde, sind das nur die Kirschen auf der Geburtstagstorte. Sie machen das Leben bunt, doch die Torte selbst, das sind die Bretter der Bühnen. Live. Vor Publikum. Da ist der Mann unschlagbar. Im überschaubaren Kreis, wenn er mit den Menschen kommunizieren kann, im Stehgreif unmittelbar auf Situationen reagiert, auf der Klaviatur der Gefühle spielt, Humor und Emotionen sich die Hand geben und aus einem Auftritt ein Gesamterlebnis machen… Das ist der eigentliche Marc Pircher. Authentisch. Zugänglich. Den Fans verpflichtet.

Zu den lauten Tönen haben sich in den vergangenen Jahren immer öfter auch leise dazu gesellt. Halli Galli, Hände in die Höhe! Alles gut, alles witzig, aber das Leben ist nicht immer nur a Gaudi.

Großartige Balladen finden sich demzufolge seit einiger Zeit in Marcs Repertoire. Es ist sein Wunsch sich auch der leisen Töne anzunehmen und das Publikum geht sehr gerne mit ihm diesen Weg. Und es ist auch ein Zeichen des Erwachsenwerdens. Am Lebenserfahrungskonto hat sich einiges angesammelt und der Welpenschutz ist längst vorbei. Das darf sich auch in seinen Liedern niederschlagen.

Das ‚Laut und Leise Album‘ erscheint am 20. April. Am 21. April wiederholt der ORF um 23:30 das Portrait des Künstlers, welches bei der Erstausstrahlung Traum-Quoten einfuhr. Zum Ende des Portraits, ist bereits Marcs 40er angebrochen. Jetzt darf Soda-Zitrone serviert und die nächsten 40 Jahre angegangen werden.