Die Hollerstauden, bestehend aus Eva und den Schwestern Eva und Vera, sind alle drei aufgewachsen im kleinen idyllischen Ort Hollersbach im Pinzgau und standen bereits in der Volksschule gemeinsam auf der Bühne. Nachdem sie sich aufgrund ihrer unterschiedlichen beruflichen Ausbildungen aus den Augen verloren hatten, sollte es doch nur wenige Jahre dauern, bis sie die gemeinsame Liebe zur Musik wieder zusammenführte und somit die Hollerstauden zu sprießen begannen.

Das Repertoire ist äußerst vielfältig – vom Heimatlied über Jodler und Oldies bis hin zu Rock und Pop.
Sie passen in keine spezielle Schublade (schon aus Platzmangel;-)) und sie finden es total spannend Lieder umzutexten und neu zu interpretieren.

Ihre Musik lebt vor allem vom harmonischen, dreistimmigen Gesang und der natürlichen Art und Weise des Vortrages.

Kurz gsogt: „Wir san mit Freid und Begeisterung der Musik verfallen und bringen die Lebensfreid gern nach außen!“